Durch Migration, Globalisierung oder den digitalen Wandel leben, gewollt oder ungewollt, immer mehr Menschen in einer Art Zwischenzustand. InBEtween legt den Fokus auf die Kultur eben dieses Zwischenseins: Interkulturell arbeitenden Künstler*innen wird hier die Möglichkeit gegeben, ihre Werke zu präsentieren und dafür neue Kontexte zu schaffen.

Im Sommer 2021  präsentieren Kunst- und Kulturschaffende im Zwischennutzungsobjekt „The Dessous“ und dem Schikaneder Kino in Wien ihre Arbeiten aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Film und Wissenschaft. Als interdisziplinäres Ausstellungs- und Diskursprojekt spannt inBEtween

einen Bogen von theoretischen Konzepten zu realen Ausprägungen komplexer Verhältnisse, die den Begriff „dazwischen“ hinterfragen und sich dabei neu aneignen sollen. Künstler*innen und Denker*innen laden dazu ein,
Strukturen neuer Lebens- und Kulturrealitäten zu
entdecken, die sich oft in den Zwischenräumen dualistischer Weltansichten verstecken.  

 

Im Zuge der Ausstellung werden dabei unterschiedliche

Panels und Diskussionsräume sowie Schulklassen-

führungen angeboten, um allen Besucher*innen und Rezipient*innen die aktive und inklusive Teilnahme an aktuellen Diskursen zu ermöglichen. Mit Fokus auf der Kunst des Zwischenseins wird somit abseits des Exotismus und Fragen der Leitkultur die Möglichkeit

einer sinnlichen und praktischen Auseinandersetzung

mit dem Verhältnis von Lebensräumen und den Auswirkungen dieser in der Gesellschaft geboten. Perspektiven verändern sich so durch Rezeptionen und vermeintlich klare Strukturen beginnen sich aufzulösen. Was ist richtig, was ist falsch? Wo ist Raum? Was definiert uns? Muss ich mich entscheiden?

  • Facebook
  • Instagram